Positionen und Themen
03.03.2016, 12:25 Uhr | Erfurt
 
CDU-Fraktion empört über Sandro Witts Polit-Dossier
Emde: Thüringer DGB-Chef lässt jede parteipolitische Neutralität vermissen
Erfurt - Mit Empörung hat der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Volker Emde, auf das Bekanntwerden einer politischen Analyse des Thüringer DGB-Landesvorsitzenden Sandro Witt reagiert. "Mit der ausdrücklichen Warnung vor einer schwarz-grünen Koalition wirft der Thüringer DGB-Chef den letzten Rest parteipolitischer Neutralität über Bord. Die jetzt öffentlich gewordenen Positionen bewegen sich weit jenseits von Pluralismus und Unabhängigkeit, die sich der DGB auf die Fahnen geschrieben hat", erklärte Emde am Donnerstag in Erfurt.

"Ebenso fragwürdig ist es, über sämtliche Kabinettsmitglieder Dossiers anzulegen, in denen sie nach Nützlichkeit bewertet werden. Das ist schlechter Stil", so Emde weiter. Witt solle sich neutral verhalten und lieber seinen eigentlichen Aufgaben nachkommen, so der CDU-Parlamentarier. Laut einem Pressebericht soll das von Witt verfasste Papier am heutigen Donnerstag in einer Abstimmungsrunde der Thüringer Gewerkschaften diskutiert werden.
aktualisiert von Katja Krahmer, 25.01.2017, 12:29 Uhr