Archiv
18.08.2011, 11:22 Uhr
Bildungsmonitor 2011: Hervorragendes Zeugnis für Bildungspolitik der Thüringer CDU
Ländervergleich der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft bezieht sich auf 2009
„Thüringen hat auch 2009 seinen bildungspolitischen Spitzenplatz im Ranking der deutschen Länder verteidigen können.“ Dieses Fazit zieht der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Volker Emde, aus dem heute vorgestellten Bildungsmonitor 2011 der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). In der jährlich erstellten Studie konnte Thüringen sich von einem 5. Platz im Jahr 2004 auf Platz 2 in den Jahren 2008 bis 2011 steigern.
Die Initiative hat Thüringen ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt und bescheinigt dem Freistaat besonders starke Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahr. Da die Daten des aktuellen Bildungsmonitors 2011 bereits im Jahr 2009 erhoben wurden, sei das hervorragende Abschneiden Thüringens auf die solide Bildungspolitik der letzten Legislaturperioden zurückzuführen.

Wie der Bildungspolitiker abschließend hinzufügte, „reicht ein hohes Ausgabenniveau allein nicht aus, um gute Schule zu machen. Bei allem Reform- und Projekteifer des neuen Kultusministers muss die Effizienz der eingesetzten Steuergelder und ausreichendes sowie motiviertes Lehrerpersonal ganz oben auf der Liste unserer Schulpolitik stehen.“

Dr. Karl-Eckhard Hahn
Pressesprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag
aktualisiert von Volker Emde, 19.06.2012, 11:26 Uhr